"Mir ass et wichteg, de Verstand an d'Häerz vun de Leit unzespriechen"

„Die Schönheit des Glaubens / La beauté de la foi“ - datt ass de Motto vun der Muttergottesoktav 2022. De Pater Théo Klein, Oktavpriedeger vun dësem Joer, erkläert am Interview, wéi dëst Thema entstanen ass. Hie gëtt en Abléck a säi Liewen a verréit, wien hie gepräägt huet.

„Ech probéiere mat menge Priedegten Impulser ze ginn, wou d'Leit sech solle rëmfannen. Mir ass et wichteg, de Verstand an d'Häerz vun de Leit unzespriechen an d'Liewen insgesamt, dat wat mer liewen“, seet de Pater Klein am Gespréich mam Danielle Mertes, Referentin fir Kannerliteratur a Liesfërderung an der EwB. 

Iwwert säi Motto fir d'Oktave seet de Geeschtlechen, dass hien d'Thema vum leschte Joer ("Op emol war alles anescht“) wollt weider feieren. „Et ass mir wichteg, eng Kontinuitéit [ze hunn]. Et geet weider. Et geet anescht weider. A wat brauchen d'Leit an där Situatioun, an där op emol alles anescht ass!? A wéi ech virdru scho gesot hunn, ech hunn d'Dogmatik ganz gär, d'Glawensléier. Fir mech ass d'Dogmatik eng oppe Fënster, déi op muss si fir all Mënsch, fir dat Geheimnis, dat mir Gott nennen."

A weider seet de Pater Théo Klein: „An der Philosophie an Theologie soe mir, Gott ass dee Gudden, Gott ass dee Woueren, awer och Gott ass dee Schéinen. An do hunn ech geduecht, wann s du lo iwwer Gott dee Gudde schwätzs, an och iwwer dee Woueren, dat gëtt dann ëmmer sou als Moral ugeholl. An d'Leit hunn schonns méi wéi genuch, wann si sou eng Moralpriedegt kréien. Ech well hei bestëmmt keng Moralpriedegt halen.“ An sou wier hie beim drëtten Aspekt ukomm, der Schéinheet. „All Mënsch ass faszinéiert vun der Schéinheet, an d'Quell vun all Schéinheet ass Gott“, ass de Pater Klein iwwerzeegt an ergänzt, dat et wichteg wier, dass d'Mënsche léieren, e kloren, schéine Bléck op d'Liewen ze kréien insgesamt.

Kuckt iech hei dee ganzen Interview un:

Neuer Anstrich für die EwB

Die ErwuesseBildung ist wegen Renovierungsarbeiten vom 9. bis 29. Mai geschlossen. Unsere Räumlichkeiten erhalten einen neuen Anstrich. Bis dahin erreichen Sie uns per Telefon unter der Nummer 44743340 oder per E-Mail (info@ewb.lu). 

Während der Oktave vom 7. bis zum 22. Mai sind wir zudem im EwB-Bücherzelt im Innenhof zwischen der Kathedrale und der früheren Nationalbibliothek anzutreffen. Das Zelt ist geöffnet zwischen 8.30 Uhr und 18.30 Uhr.

Ab dem 30. Mai gelten wieder unsere gewohnten Öffnungszeiten: montags bis freitags von 13-17 Uhr.

Travaux de rénovation à l'EwB

L'ErwuesseBildung sera fermée du 9 au 29 mai pour cause de travaux de rénovation. Nos locaux seront repeints. Entre-temps, vous pouvez nous joindre par téléphone au numéro 44743340 ou par mail (info@ewb.lu). 

Pendant l'Octave, du 7 au 22 mai, vous nous trouverez dans la tente de livres EwB, dans la cour intérieure entre la cathédrale et l'ancienne bibliothèque nationale. La tente est ouverte de 8h30 à 18h30.

A partir du 30 mai, nous serons à nouveau ouverts comme d'habitude: du lundi au vendredi de 13 à 17 heures.

Oktave 2022: EwB-Bücherzelt wieder da

Nach einer mehrjährigen, coronabedingten Pause ist im Rahmen der Oktave das EwB-Bücherzelt im Innenhof der Kathedrale wieder da. Vom 7. bis zum 22. Mai finden sich dort mehr als 2500 Buchtitel aus unterschiedlichen Bereichen. Der Eröffnungsfeier wohnten Kardinal Jean-Claude Hollerich, Weihbischof Leo Wagener, Generalvikar Patrick Muller, Dompropst Georges Hellinghausen, Bischofsvikar Tom Kerger, Renée Schmit, Direktorin des Centre de formation diocésain Jean XXIII,  sowie Maurice Bauer, Schöffe der Stadt Luxemburg, bei. 

In seiner Eröffnungsrede betonte Pit Péporté, Präsident der EwB, dass das Bücherzelt ohne den Einsatz der EwB-Mitarbeiter sowie der vielen ehrenamtlichen Helfer nicht möglich gewesen wäre: „Ich kann nicht genug unterstreichen, wie sehr wir ihre Energie und Loyalität schätzen“, bedankte sich der EwB-Präsident herzlich. Abschließend ging er auf die Ursprünge der ErwuesseBildung ein und zeichnete in diesem Rahmen die Bedeutung der Oktave für die Entstehung der EwB nach. 

Anschließend ergriff EwB-Direktorin Ulrike Kohl das Wort. Auch sie dankte den ehrenamtlichen Helfern und EwB-Mitarbeitern für ihren großen Einsatz im Bücherzelt. Ferner ging sie auf das Pilger Café ein, das in diesem Jahr zum ersten Mal das Angebot im Bücherzelt um Kaffee, Kuchen und das Oktav-Brot ergänzt.

Hier die Rede im Video-Mitschnitt:

Orchideen bestimmen, schützen und verstehen

Eine informationsreiche Wanderung zum Thema Orchideen mit Marius Sinn.

Bei der Wanderung durch Luxemburgs Orchideenlandschaft gibt Marius viele Details rund um die schönen Gewächse.

Ziel der Wanderung ist die Bestimmung der Orchideen und das Kennenlernen deren Vermehrungsstrategien. Orchideen lieben nährstoffarme Böden. Folgende Arten könnten wir in Luxembourg finden: Hundswurz, Geflecktes Knabenkraut, Bienen-Ragwurz, Breitblättrige Stendelwurz, Waldvöglein-Arten – bis zu über 20 Arten!

Der genaue Treffpunkt wird noch angegeben.

doku debates for parents: Ein Hauch von Leben

Wir wählen einen Dokumentarfilm aus und laden ExpertInnen ein, die über pädagogische Themen debattieren.

Der Film:

Ein Hauch von Leben

Leben und Tod, Geburt und gleichzeitiger Verlust des Neugeborenen sind eine schmerzliche Erfahrung, die Außenstehende kaum nachvollziehen können. Diese Kinder, die nie das Licht der Welt erblickt haben, bleiben als Sternenkinder für immer in den Herzen ihrer Eltern.

Wie verkraften es Eltern, wenn ihr Kind tot zur Welt kommt? Die Protagonist*innen dieses Films erlebten auf unterschiedliche Weise Schicksalsschläge, die kaum zu ertragen sind. Wie gehen sie damit um?

Die Namen der ExpertInnen werden noch bekannt gegeben.

In Kooperation mit Eltereschoul Janusz Korczak.

Hier geht es zum Film:

https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-ein-hauch-von-leben-100.html

Hilfe beim Umgang mit Handy, Tablet & Co.

Sie haben eine Frage zu Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop oder benötigen Unterstützung damit? Oder möchten Sie wissen, wie Sie die Funktionalitäten ihres Computers besser nutzen können und ein paar Tricks kennenlernen? Dann kommen Sie zu unserem Smartphone-Café, denn dort erhalten Sie individuelle Beratung und Hilfestellung bei Fragen rund um  Smartphone, Tablet und Co. Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen.

Die nächste Ausgabe findet am 8. Juni statt. Melden Sie sich jetzt an.

Das Event ist gratis. Eine Spendenbox wird bereitstehen.  

Das Smartphone-Café ist ein Angebot von der ErwuesseBildung und GoldenMe.

Außergewöhnliche Frauen / Des Femmes qui ont changé le monde

Eine App, die Kinder mit auf Entdeckungsreise nimmt! Wir lernen Frauen kennen, welche durch ihren Einsatz, ihre Kreativität und ihre Stärke Geschichte geschrieben haben. Ob es Pilotinnen, Wissenschaftlerinnen, Künstlerinnen oder Bürgerrechtlerinnen sind – alle haben die Menschen zum Umdenken gebracht.

Rosa Parks, Marie Curie, Jane Goodall, Frida Kahlo und Malala sind ein paar der hier vorgestellten Frauen.

Zahlreiche schöne Illustrationen und Animationen nehmen uns mit und erzählen uns die oft unglaubliche Geschichte dieser wunderbaren und mutigen Frauen.

Die App gibt es in 13 Sprachen - u.a. Français, deutsch, englisch, espagnol, italiano…

App für iOS ab 12.0 oder Android

Kinder / Enfants: 7+

App-Tipp

Gefühle Wimmelbuch

Auf Wimmelbildern gibt es Unmengen zu suchen, zu finden, zu erzählen...

In diesem Wimmelbuch geht es um ein wichtiges Thema. Gefühle: Freude, Traurigkeit, Wut, Angst, Liebe...

Wie und wann entstehen Gefühle? Wie reagieren wir? Wie gehen wir mit unseren Gefühlen um? Wie reagiert das Umfeld?

An verschiedenen Orte (Markplatz, KiTa, Schwimmbad...) entdecken wir die unterschiedlichsten Situationen und die damit verbundenen Befindlichkeiten und Gefühle. Anhand der Bilder lernen Kinder, Situationen besser zu verstehen und einzuordnen. Die zu den Bildern passenden Begriffe helfen den Leser/innen, zu lernen, ihre Befindlichkeit auch sprachlich besser zu beschreiben und auszudrücken.

Wimmelbücher... immer wieder wunderbar!!

Kinder / Enfants: 2+

Rassismus

Dieses Buch empfehle ich allen, die mehr über die Bergriffe „Rasse“, „Rassismus“, „Race“ erfahren wollen. Die Autorin fordert von dem biologisch konstruierten Begriff „Rasse“ fortzukommen hin zur strukturellen Dimension des Rassismus. „Es gibt kaum Studien über Rassismus in Deutschland. Dabei bräuchte es sie, um Rassismus wirksam zu bekämpfen“ sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Natasha A. Kelly. 2021 erschien ihr Buch „Rassismus- Strukturelle Probleme brauchen strukturelle Lösungen!“

Erwuessener / Adultes / Erwachsene

Donbass

Der Film „Donbass“ von Sergei Loznitsa wirkt heute prophetisch.Wer heute „Donbass“ aus dem Jahr 2018 von Sergei Loznitsa anschaut, der kommt nicht umhin, ihn mit den aktuellen Kriegsbildern im Hinterkopf zu sehen.

In 13 lose miteinander verknüpften Episoden vergegenwärtigt der schonungslose Film grotesk-brutale Szenen aus dem Krieg in der Ostukraine. Das bittere Requiem einer am Abgrund balancierenden Region häuft in einer Gratwanderung zwischen Farce und Tragödie skizzenhafte Momente aus einem rechtsfreien Raum aneinander, in dem die Grenzen zwischen Tätern und Opfern, Schuld und Unschuld zerfließen. Das eindringliche Gemälde aus einer Zone von Rechtlosigkeit und Willkür.

Quelle: Filmdienst

Jugendliche / Jeunes: 16+

Ukraine

Die Schule der magischen Tiere

Aufregung an der Wintersteinschule: Ein Unbekannter stiehlt die Schulturmuhr und macht selbst vor der geliebten Kohlrabi-Zucht von Direktor Siegmann nicht Halt. Obendrein bekommt die dritte Klasse eine neue Lehrerin, die freundliche Miss Cornfield, die gleich in der ersten Stunde die „spannenden magischen Dinge des Lebens“ präsentiert: Abenteuer und Freundschaft.

Barbara Schu, Medienpädagogin in der EwB

Kinder / Enfants: 8+

Buchverfilmung

Zogg und die Retter der Lüfte

Prinzessin Perle und Ritter Schlagedrein fliegen mit Drache Zogg umher, um Kranken zu helfen. Als die Drei bei schlechtem Wetter zum Schloss fliegen, sperrt der König Prinzessin Perle ein. Sie soll Prinzessin sein und langweilige Prinzessinnen-Sachen tun anstatt als Ärztin herumzufliegen. Aber dann wird der König sehr, sehr krank.

Barbara Schu, Medienpädagogin in der EwB

Kinder / Enfants: 4+

Vom Autor des Grüffelo

Der Ikonenmalkurs ist eine perfekte Kombination aus meditativem Malen und spiritueller Einkehr. Die Konzentration auf die Ikone wirkt ausgleichend - man lässt alle für den Moment unwesentlichen Dinge hinter sich. Die hohe fachliche, pädagogische und menschliche Kompetenz der Kursleiterin ist einzigartig!

Luitgard Rheude über den Kurs „E Wee bei d’Liicht"

"Top-Service !"

Ralph Mores

"Hei kritt e Bicher, déi e soss néierens kritt"

Cliente am Medien- a Bicherzelt vun der ErwuesseBildung