Évènements

Essbare Wildsamen finden, bestimmen und verwerten

***NEUES DATUM!***

Bewusstes Wandern und Kochen zum Thema Wildsamen mit Marius Sinn.

Weizen, Hafer, Roggen, Gerste, Mais, … sind alle Süßgräser und haben es geschafft weltbekannt und Teil unseres alltäglichen Lebens zu sein. Was ist aber mit deren Geschwistern, die noch wild überall wachsen und sich (noch) nicht über soviel Aufmerksamkeit und Bekanntheit freuen können? Ab August fangen ganz viele essbare Wildpflanzen an diese Samen zu bilden. Besonders diese Wildgräser werden bei der Wanderung bestimmt, besprochen und anschließend verwertet.

Orientierung in der Natur mit und ohne Hilfsmittel

Outdoor-Aktivität mit Marius Sinn

Marius Sinn führt in Tipps und Tricks zur Orientierung in der Natur ein: Zum einem kann man sich nach Sonne, Mond und Sternen richten. Hilfreich sind dabei aber auch bestimmte Pflanzen, Moose und Flechten und andere Zeichen in der Natur. Zum anderen können Hilfsmittel wie Landkarte, Kompass und GPS-Apps genutzt werden. Jede Methode wird praktisch umgesetzt. Bitte mitbringen: Messer, Schnur, Kompass, eine regionale Wanderkarte, aufgeladenes Smartphone, Lineal, Bleistift, Papier.

Informationen zum genauen Treffpunkt folgen in Kürze.

Hilfe beim Umgang mit Smartphone, Tablet und Co.

Sie haben eine Frage zu Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop oder benötigen Unterstützung damit? Oder möchten Sie wissen, wie Sie die Funktionalitäten ihres Computers besser nutzen können und ein paar Tricks kennenlernen? Dann kommen Sie zu unserem Smartphone-Café, denn dort erhalten Sie individuelle Beratung und Hilfestellung bei Fragen rund um  Smartphone, Tablet und Co. Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen.

Die nächste Ausgabe findet am 14. September statt. Melden Sie sich jetzt an.

Das Event ist gratis. Eine Spendenbox wird bereitstehen.  

Anmeldung: Tel.: 44 743-340 / 44 743-535

E-Mail: istuff@ewb.lu

Weitere Termine für 2022: 12/10, 26/10, 09/11, 23/11, 07/12

Film and Dinner

Nouvelle Série Interculturelle Film & Dinner

ErwuesseBildung lancera en septembre 2022 une nouvelle série interculturelle Film & Dinner organisée en coopération avec Gudde Wëllen Culture Club et des associations ou acteurs du cinéma luxembourgeois ou international.

La série démarre le 22 septembre 22, à 18.00 en coopération avec le Centre Avicenne Luxembourg asbl. Le Centre Avicenne, qui promeut la culture arabe au Luxembourg, sélectionnera et présentera le film SAWAH et servira un couscous préparé par Taïba Délice.

Programme provisoire:

18.00 – mot de bienvenu du président du Centre Avicenne,

18.30 – Introduction à la Civilisation Arabe

19.00 – Présentation du Réalisateur Adolf Al Assal

19.30 – Service du Couscous

20.00 – Début du Film

 

SAWAH : Le rêve de Samir, de prendre part à un prestigieux championnat de DJ à Bruxelles, est brisé en morceaux lorsque son vol est redirigé vers le Luxembourg. Les vraies soucis commencent quand il perd ses papiers et est pris pour un réfugié.

Venez profiter d’une soirée originale et entreprendre une aventure entre le Luxembourg et l'Egypte via les images et les saveurs. Tandis que vous regardez Sawah, vous pourrez savourer le couscous à travers lequel le chef de Taïba vous fera découvrir une expérience culinaire typique du monde Arabe.

Si vous êtes intéressé à présenter votre culture en partageant un film préféré et un plat typique dans la série Film & Dinner, envoyez-nous votre proposition. Nous serions ravis d'organiser une soirée avec vous !

Die Hörspielwerkstatt

Mit Fortbildner und Autor Michael Fink

Wie hören sich die Geschichten aus beliebten Bilderbüchern an? In dieser Weiterbildung erproben wir Wege, um beliebte Bilderbuchgeschichten hörbar zu machen. Dazu übersetzen wir die Story in Stimmen, suchen passende Klänge und vielleicht auch Musikuntermalung, um mit einfachen Apps daraus ein klangvolles Hörspiel zu machen. Eine Weiterbildung, die Lust macht auf Projekte, bei denen die Kinder Geschichten in Hörspiele übersetzen, dabei Klänge erforschen und den kreativen Umgang mit digitalen Medien einüben. Ideal für alle PädagogInnen, die ihr Tablet für kreative Wege rund um die Welt der Klänge und Geschichten einsetzen wollen. Medium ist die App „Garage Band".

Michael FINK, Studium an der Hochschule der Künste Berlin, Abschluss Lehrer an Grundschulen, Hauptfach Bildende Kunst. Er ist Autor zahlreicher pädagogischer Sachbücher im Bereich Medienpädagogik und Kunstpädagogik.

Weiterlesen

Dram-Geschichten

KUCKE - LIESE - SPILLEN / De Samschdesmoies-Treff fir déi Kleng an hir Elteren

All samschdes (ausser an de Schoulvakanzen) bidde mir eng Matinée fir Kanner un (hir Elteren, Grousselteren ... si wëllkomm!).

Zesumme loosse mir eiser Fantasie a Kreativitéit fräie Laf. Mir entdecke flott Geschichten, interessant Filmer, spannend Gesellschaftsspiller a villes méi.

Eist Theema dës Kéier:

Vu wat dreems du? Geschichten huelen eis mat an d’Welt vum Wënschen an Dreemen.

Zum Schluss bastelt jiddereen säin „Dramfänkert“.

Der Untergang des Römischen Reiches

Eine Führung für Familien im "Museum am Dom" in Trier

Das römische Imperium war gewaltig. Es nahm auf seinem Höhepunkt die meisten Teile des heutigen Europas, Nordafrikas sowie des Nahen Ostens ein. Und trotzdem ging das Römische Reich unter – aber warum und wie? Das ist das Thema der aktuellen Ausstellung in Trier, die sich über drei Museen erstreckt.

Am 8.10.22 wird eine weitere Exkursion für Erwachsene angeboten.

Das „Museum am Dom“ zeigt wie sich das Christentum durch den Zerfall des römischen Reiches in der Region entwickeln konnte. Der Titel der Ausstellung lautet: "Im Zeichen des Kreuzes".

Das Kreuz steht stellvertretend für das Christentum. Doch seit wann ist das so und warum? Und wie war das bei den römischen Göttern? Hatten die auch Erkennungszeichen? Die Führung nimmt Kinder mit auf die Zeitreise zu den Anfängen. In einem anschließenden Workshop wird ein kleines Mosaik gelegt. Führung und Workshop sind ab 7 Jahren geeignet und dauern ca. 90 Minuten.

Die Fahrt nach Trier und zurück erfolgt mit der Bahn. Auf Wunsch ist auch individuelle Anreise möglich.

In Kooperation mit Centre de Formation Diocésain Jean XXIII

Weiterlesen

Tabuthema Sexueller Missbrauch

Unser neuer Zyklus zu Tabuthemen: Anna Dannfelt über sexuellen Missbrauch

„Ich arbeite mit Erwachsenen, die als Kinder missbraucht wurden und nie etwas aufarbeiten konnten. Doch solange du still bist, bleibt das Verbrechen. Missbrauch muss sichtbar werden.

Ein verletztes Kind wird irgendwann zum verletzten Erwachsenen, die Wunden bleiben. Ich spreche hier von erwachsenen Frauen, die ihr Leben gut führen und mit dem Missbrauch aus ihrer Vergangenheit leben müssen.

Ich hätte mir damals gewünscht mit jemandem zu reden und mich irgendwo sicher im Austausch spüren zu können. Ich will thematisieren, wie viel Einfluss Missbrauch behält, wenn wir ihn über Jahre unaufgearbeitet mit uns tragen. Wir sprechen hier über eines der am besten gehüteten Geheimnisse der Welt, das ist für keinen von uns einfach, aber wir müssen endlich aufstehen! Natürlich ist das für Betroffene ein wunder Punkt, aber zu fühlen, dass man nicht alleine ist, dass es okay ist, darüber zu sprechen, das schafft eine unglaublicheEnergie.“

Anna Dannfelt ist Betroffene und setzt sich seit Jahren für Bewusstseinsarbeit in Bezug auf sexuellen Missbrauch ein. Sie begleitet Frauen seit 1994 bei der Aufarbeitung und bietet Konferenzen, Seminare und Einzelgespräche an. Seit 1992 ist sie zertifizierte Aromatherapeutin (beinhaltet Ausbildung in Chemie, Medizin, Botanik, Psychologie und Biologie). Sie war Vorsitzende der Schwedischen Aromatherapy-Association (öffentlich anerkanntes Institut) und widmete sich der Ausarbeitung der Standards für das professionelle Training sowie der Sicherheitsrichtlinien.

Teilnehmer: 6–8 Frauen. Anna Dannfelt bemüht sich um einen «Safe-Space», an dem Sie als Betroffene, Angehörige oder Interessierte teilnehmen können. Ob Sie bloß zuhören oder aktiv mitreden wollen, ist Ihnen überlassen.

Um Anmeldung wird gebeten. Eine Pause mit Kaltgetränken, Tee und Kaffee ist vorgesehen. Bringen Sie sich gerne einen Snack mit.

Dieses Event ist das erste unserer neuen Reihe Zyklus Tabuthemen, einer Serie an Gesprächsrunden zu bislang noch tabuisierten Themen. Es folgen die Bereiche Essstörung, junge Kriegsveteranen, moderner Rassismus, usw.

Weiterlesen

doku debates for parents: Mobbing in der Schule

Wir wählen einen Dokumentarfilm aus und laden ExpertInnen aus Luxemburg ein, die online über pädagogische Themen debattieren. Die TeilnehmerInnen dürfen auch anonym dabei sein.

Der Film:

Mobbing- ich ging durch die Hölle, Mediathek der ARD, 2022

Mit 12 Jahren Selbstmordgedanken. Die Schule war die Hölle. Norman Wolf, Protagonist des Filmes, wurde gemobbt - und glaubte, was er hörte. Als die Mobber die Schule verließen, hat er mühsam sein Selbstbewusstsein wiedererlangt. Heute ist er 28 und kämpft immer noch mit dem Erlebten. Er will helfen, über Mobbing aufklären. "Du bist nicht schuld, du bist nicht allein" - sein Credo.

Unsere Experten:

N.N.

N.N.

N.N.

An diesem Abend geben die ExpertInnen Ratschläge, wie man Kinder in dieser schwierigen Situation unterstützen kann.

Hier ist der Link zum Film:

https://www.ardmediathek.de/video/close-up/mobbing-ich-ging-durch-die-hoelle/hr-fernsehen/Y3JpZDovL2hyLW9ubGluZS8xNjcxMTU

Der Untergang des Römischen Reiches

Exkursion zur Landesausstellung in Trier

Das römische Imperium war gewaltig. Es nahm auf seinem Höhepunkt die meisten Teile des heutigen Europas, Nordafrikas sowie des Nahen Ostens ein. Und trotzdem ging das Römische Reich unter – aber warum und wie? Das ist das Thema der aktuellen Ausstellung in Trier, die sich über drei Museen erstreckt.

Im „Rheinischen Landesmuseum“ werden auf 1.000 qm internationale Spitzenexponate gezeigt, die verständlich die zahlreichen Faktoren und Ursachen illustrieren, die zum Untergang des Römischen Reiches führen.

Im „Museum am Dom“ wird der Blick insbesondere auf die Mosel- und Rheinregion gerichtet und die Anfänge des Christentums bis ins 7. Jahrhundert. Die Ausstellung zeigt wie die christliche Kirche in das Machtvakuum treten konnte, das durch den Zerfall des Römischen Reiches und durch die allmähliche Auflösung entstand. Das frühchristliche Gräberfeld unterhalb der ehemaligen Abteikirche St. Maximin bringt einmalige Einblicke in die Traditionen und Lebensumstände der frühen Christen.

Das "Stadtmuseum Simeonstift“ hat sich das Ende des Römischen Reiches in der Kunst- und Kulturgeschichte zum Thema gemacht.

Für die Exkursion ist zunächst um 9:30 Uhr eine 90-minütige Führung im "Rheinischen Landesmuseum" vorgesehen. Nach einer Mittagspause im Museumscafé „Café Zeitsprung“ mit der Möglichkeit des Austausches, besuchen die Teilnehmer*innen um 13.00 Uhr die Ausstellung im "Museum am Dom". Hier können auf Wunsch Audioguides ausgeliehen werden. Anschließend endet die Veranstaltung.

Die Fahrt nach Trier und zurück erfolgt mit der Bahn. Die individuelle Anreise ist ebenfalls möglich.

In Kooperation mit Centre de Formation Diocésain Jean XXIII
Weiterlesen

BBQ - Bicher-Bësch-Quiz

KUCKE - LIESE - SPILLEN / De Samschdesmoies-Treff fir déi Kleng an hir Elteren

All samschdes (ausser an de Schoulvakanzen) bidde mir eng Matinée fir Kanner un (hir Elteren, Grousselteren ... si wëllkomm!).

Zesumme loosse mir eiser Fantasie a Kreativitéit fräie Laf. Mir entdecke flott Geschichten, interessant Filmer, spannend Gesellschaftsspiller a villes méi.

Eist Theema dës Kéier:

Mir entdecke Geschichten, déi am Bësch spillen oderwou de Bësch eng wichteg Roll spillt.... Am Bësch gëtt et esou vill zeerliewen an ze entdecken ... An e Bëschquiz gëtt et och nach!

Opgepasst!!!  Treffpunkt: am Bambësch „Laftreff“

Kleedung: gutt an zolid Schong, dem Wieder ugepasste Kleeder

Pen to Brain

Workshop mam Myriam Otto

Am Pen to brain setze mir eis op eng kreativ Aart a Weis mat dem Thema Selbstbestëmmung auserneen. No engem kuerzen Abléck an d’Theorie an enger klenger Aféierung an d’neurographescht Zeechne leeë mir direkt lass. Baséierend op der Method vun der Neurgraphik leeden ech Iech duerch Äre kreative Schafungsprozess a mat Hëllef vu fléissende Linnen, einfache Formen an e bëssche Faarf schaaft jidderee sech säi Bild zum Thema.

Op eng aussergewéinlech Manéier entstinn nei Verbindungen an Denkmusteren, Optioune gi siichtbar. D’Neurographik bitt dir d’Méiglechkeet, op eng einfach an entspaante Manéier, Blockaden ze léisen a Virstellungen, Ziler a Wënsch ze formuléieren. Däin eegent Potenzial gëtt duerch den intuitiven, fräien a kreativen Ausdrock, onofhängeg vu Wieder a Konzepter, ervirgehuewen.

D'Séancen sinn 3h laang a ginn mat Meditatiouns- an Otemübungen ageleed. D'Material gëtt zur Verfügung gestallt.

Umeldung bis 2 Woche virum Start vun der éischter Séance.

"De kreativen Ausdrock begleet mech scho vu klengem un an ënnerschiddleche Konschtformen, wéi der Musek, dem Molen oder dem Danzen. No mengem Bachelor als Sozialpedagogin hunn ech iwwer aacht Joer am klassesche Sënn vum éducateur gradué geschafft fir du meng éischt Schrëtt an d’Selbstännegkeet ze woen. Duerch Zoufall sinn ech op d’Method vun der Neurographik gestouss, hunn 2021 meng Weiderbildung als éischt Neurographikspezialistin vu Lëtzebuerg ofgeschloss an integréieren dës Method op verschidde Manéieren a meng Aarbecht zur mentaler Gesondheet." Myriam Otto

Table Ronde: Sexuelle Mëssbrauch

Eisen neien Zyklus Tabuthemen start mam Thema: Sexuelle Mëssbrauch.

An dësem Zyklus schaffe mir Themen op, déi nach ëmmer net wierklech vun der Gesellschaft esou däitlech wouergeholl ginn, wéi se eigentlech missten.

Et geet eis ëm eng verstäerkte Bewosstsinnsaarbecht: Sexuelle Mëssbrauch ass vill méi heefeg, wéi ee mengt. Et muss driwwer geschwat ginn, mir mussen d'Aen opmaachen an eppes ënnerhuelen: Wëssen ëm d'Thematik ass ee wichtegen éischte Schratt:

  • wéi erkennen ech, datt ee Mënsch ënner Mëssbrauch leit?
  • wéi ginn ech dann vir?
  • u wien kann ech mech wenden, wann ech eppes matkréien?
  • wat huet Mëssbrauch fir Konsequenzen op d'spéidert Liewen?
  • wat soen d'Statistiken?
  • wisou gëtt et net méi thematiséiert?
  • kann ee Preventiounsaarbecht leeschten?

Nieft engem intime Gespréichskreess (5.-6.10.) ass d'Table Ronde zu deem Thema ëffentlech:

Mat um Dësch sëtzen:

Ana Pinto (Les voix des survivantes asbl)

Charel Schmit (OKAJU - Ombudsman fir Kanner a Jugendlecher)

Aline Hartz (Kanner-Jugendtelefon)

Danièle Maraite (Planning Familial)

D'Entrée ass gratis. Jidder Betraffenen, Verbonnenen an Interesséierten kann deelhuelen. Dir kënnt Iech am Virfeld via E-Mail umelden.



Weider liesen

Hilfe beim Umgang mit Smartphone, Tablet und Co.

Sie haben eine Frage zu Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop oder benötigen Unterstützung damit? Oder möchten Sie wissen, wie Sie die Funktionalitäten ihres Computers besser nutzen können und ein paar Tricks kennenlernen? Dann kommen Sie zu unserem Smartphone-Café, denn dort erhalten Sie individuelle Beratung und Hilfestellung bei Fragen rund um  Smartphone, Tablet und Co. Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen.

Die nächste Ausgabe findet am 14. September statt. Melden Sie sich jetzt an.

Das Event ist gratis. Eine Spendenbox wird bereitstehen.  

Anmeldung: Tel.: 44 743-340 / 44 743-535

E-Mail: istuff@ewb.lu

Weitere Termine für 2022: 26/10, 09/11, 23/11, 07/12

An der Spill(er)këscht

KUCKE - LIESE - SPILLEN / De Samschdesmoies-Treff fir déi Kleng an hir Elteren

All samschdes (ausser an de Schoulvakanzen) bidde mir eng Matinée fir Kanner un (hir Elteren, Grousselteren ... si wëllkomm!).

Zesumme loosse mir eiser Fantasie a Kreativitéit fräie Laf. Mir entdecke flott Geschichten, interessant Filmer, spannend Gesellschaftsspiller a villes méi.

Eist Theema dës Kéier:

Kleng Spiller, grouss Spiller, Reaktiounsspiller, Knobelspiller... mir hu vun allem.

No enger kuerzer Aféierung geet et lass! Dem Spillspaass si keng Grenze gesat.

Erzielkonscht-Workshop fir Kanner

Fir Kanner vun 8-12 Joer, mam Luisa Bevilacqua zum Buch vum Wolf Erlbruch „Die große Frage“.

De Grënner vun der EwB, Jean Leyder, baséiert sech a sengem Buch „Ich lebe, um zu leben“ ënnert anerem op dëst Billerbuch fir Kanner, dat sech op eng besonnesch Manéier mat der Fro nom Sënn vum Liewen, vum „op der Welt sinn“ beschäftegt.

D’Kanner léieren dës wonnerbar Geschicht méi no kennen, sech Froen ze stellen an eegestänneg kreativ ze erziele fir se dann ze presentéieren.

Weider Detailler kommen nach no, meld Iech gär fir weider Informatiounen oder fir Iech unzemellen!

Weider liesen

Hilfe beim Umgang mit Smartphone, Tablet und Co.

Sie haben eine Frage zu Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop oder benötigen Unterstützung damit? Oder möchten Sie wissen, wie Sie die Funktionalitäten ihres Computers besser nutzen können und ein paar Tricks kennenlernen? Dann kommen Sie zu unserem Smartphone-Café, denn dort erhalten Sie individuelle Beratung und Hilfestellung bei Fragen rund um  Smartphone, Tablet und Co. Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen.

Die nächste Ausgabe findet am 26. Oktober statt. Melden Sie sich jetzt an.

Das Event ist gratis. Eine Spendenbox wird bereitstehen.  

Anmeldung: Tel.: 44 743-340 / 44 743-535 ; E-Mail: istuff@ewb.lu

Weitere Termine für 2022: 09/11, 23/11, 07/12

Discover Your Singing Voice

John Norton is a professional singing coach and singer and wishes to inspire individuals to open their own singing voice, stimulate their resources and allow their singing voice to release and flourish over time:

 

„We all possess a voice and by extension our singing voice is an extension of our speaking voice. Singing is a full body experience that engages all the known areas of our mind, body, spirit, energies and emotions.

These sessions unlock and develop your own abilities to know yourself better, know what your voice can do, understand better the sensations around singing and better understand how your body supports and works with your voice sustainably. Singing has been known to help address depression, motivation, wellbeing, concentration, stamina, and mental resilience to name a few.

Additionally, you take away some valuable tools, exercises and expertise that can be used anywhere whether you are at home, on holiday, in a choir or together in groups.

Wishing you inspiration, fun and good healthy voices!“

Born and raised in Cape Town, South Africa, John learnt piano & classical dance at a young age and started training & developing his singing voice to overcome a serious illness. He undertook voice studies at the South African College of Music & the University of Stellenbosch with Prof. Du Toit. Further voice studies were completed with the tenor George Kok and the American baritone Wayne Long at Cape Town Opera. John also undertook postgraduate studies at the Royal Northern College of Music, UK and masterclasses with Carla Pohl, Anthony Roden and Mark Oswald, formerly of the Metropolitan Opera New York. John has performed in Luxembourg, Germany, France, Portugal, UK and South Africa in more than 200 different professional performances of musicals, symphonic pops concerts, opera, operettas, recitals and sacred music.

 

Read more

Waldpilze finden, sicher bestimmen und verwerten

Bewusstes Wandern und Wissenswertes zum Thema Waldpilze mit Marius Sinn.

Es ist wieder Pilzhauptsaison! Pilze aller Art, Farbe und Größe sind überall im Wald zu finden. Auf dieser Wanderung werden wir die Pilze bestimmen und essbare Exemplare sammeln. Bitte Korb, Netztüten, Pilzmesser und eine kleine Bürste mitbringen. Bei der Wanderung wird die sichere Bestimmung der essbaren Pilze im Vordergrund stehen. Aber auch die giftigsten Pilze werden kennengelernt, um Pilzesammeln zu einem sicheren Vergnügen zu machen.

Bitte warm anziehen. Weitere Informationen zum Treffpunkt folgen in Kürze.

States of Mind? Iddien a mënschlech Liewensentwécklung

Reflexioun an Diskussioun zum Thema Liewensgestaltung an -entwécklung

De Christopher Lilyblad deelt mat eis Reflexiounen zu Mënsch a Gesellschaft ënnert der moderner, westlecher Staatsform an hiren Alternativen. Hautzedaags ass et oft einfach akzeptéiert dass gewësse sozial, ekonomesch a politesch Strukturen net méi ewechzedenken sinn — an awer si vill vun deenen „Liewensfakten“ am historesche Kontext gesinn zimmlech rezent. Donieft ginn et och haut nach vill aner Vëlker a Kulturen, déi weisen dass et kee Monopol gëtt wat d‘Liewensgestaltung ugeet, mä dass dat Entscheedungen sinn, déi entweder individuell oder am Kollektiv getraff musse ginn – op Basis vun Iddien oder Paradigmen. Wéi beaflossen dës Entscheedungen eis sozial a materiell Liewenswelten? Bei eis doheem, souwéi an anere Kulturen? Wat heescht dat fir eng méi nohalteg a pluralistesch Welt wou jiddereen e selbstbestëmmtent Liewe ka féieren, konform mat senge Wäerter? Dës an aner Froe probéiere mir zesummen opzewerfe, fir generell akzeptéiert Wouréchten iwwer Mënsch a Liewen ze hannerfroen.

De Christopher Lilyblad ass Auteur a Sozialwëssëschaftler, dee fir Lëtzebuergesch, europäesch an international Organisatiounen a verschiddene Länner aktiv war, besonnesch an Afrika a Südamerika.

Weider liesen

Hilfe beim Umgang mit Smartphone, Tablet und Co.

Sie haben eine Frage zu Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop oder benötigen Unterstützung damit? Oder möchten Sie wissen, wie Sie die Funktionalitäten ihres Computers besser nutzen können und ein paar Tricks kennenlernen? Dann kommen Sie zu unserem Smartphone-Café, denn dort erhalten Sie individuelle Beratung und Hilfestellung bei Fragen rund um  Smartphone, Tablet und Co. Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen.

Die nächste Ausgabe findet am 9. November statt. Melden Sie sich jetzt an.

Das Event ist gratis. Eine Spendenbox wird bereitstehen.  

Anmeldung: Tel.: 44 743-340 / 44 743-535

E-Mail: istuff@ewb.lu

Weitere Termine für 2022: 23/11, 07/12

„Was müssen das für Bäume sein ...“

KUCKE - LIESE - SPILLEN / De Samschdesmoies-Treff fir déi Kleng an hir Elteren

All samschdes (ausser an de Schoulvakanzen) bidde mir eng Matinée fir Kanner un (hir Elteren, Grousselteren ... si wëllkomm!).

Zesumme loosse mir eiser Fantasie a Kreativitéit fräie Laf. Mir entdecke flott Geschichten, interessant Filmer, spannend Gesellschaftsspiller a villes méi.

Eist Theema dës Kéier:

Mir lauschteren e puer flott Geschichten, bei deenen de Bam eng Haaptroll spillt.

Duerno bastelt jidderee säi klenge Beemchen

Release the Poem inside You

Ali Seegar, author and poet, offers a workshop for adults who would like to get started on how to write a poem:

"Perhaps there is a poem burning inside you waiting to be released?

Writing poetry can seem a daunting process and yet to many people it is considered the truest of art forms with its ability to touch the essence of the world around us and within us.

People write poetry to express their emotions, their observations, their interactions with life; even the simplest poem can have a profound effect on those it reaches.

During this interactive workshop, Ali Seegar seeks to open your minds and help you discover the poet inside. Using a mixture of different styles, we will first explore the world of poetry together and ask what makes a good poem? It will then be your turn to reach inside your own mind by working through a specific exercise that will be fully guided by Ali. The exercise has been chosen to help you look for poetry even in the most unusual places and to show you how to construct your own poem using this method. At the end of the exercise participants can share their work if they wish.

This workshop aims to be a mixture of lively exchange and quiet reflection. Do bring along your favourite poem, if you would like, and tell us why you love it."

Author and poet, Ali Seegar published her first children’s book ‘Tommy Turner’s TremendousTravels’ in 2016, which was a finalist in the Wishing Shelf Book Awards; a second book in the series followed in 2019. She holds regular workshops in English-speaking schools around Luxembourg and is a member of The Society of Authors.

Ali studied Creative Writing at the University of Oxford, graduating with distinction, and is currently working with Curtis Brown Creative agency on a new Young Adult series. In 2022, she won the London Independent Story Prize with her short story ‘Nothing Happens Until Something Moves’. Her work has published in various English language poetry and literary magazines.

Read more

Glauben – Wissen – Denken

Vortrag von Prof. em. Robert Theis, Philosoph

Was meinen wir, wenn wir das Wort "glauben" oder das Wort "wissen"  verwenden? Der Vortrag möchte in einem ersten Schritt mögliche Bedeutungen dieser Ausdrücke klären.

Schließt der Glaube das Denken aus, nach dem Motto "Glaubst du noch oder denkst du schon?". In einem zweiten Teil soll die Absurdität dieses Slogans, aber auch die Komplexität des Verhältnisses zwischen Glauben und Denken aufgezeigt werden.

Prof. em. Robert Theis hat Philosophie in Rom und katholische Theologie und Philosophie in Paris studiert, wo er zu G.W.F. Hegel promovierte. Später habilitierte er zu Immanuel Kant an der Universität des Saarlandes. Bis 2010 hat er in Luxemburg am Centre Universitaire und an der Universität Luxemburg Philosophie unterrichtet. Die Schwerpunkte der Arbeit von Robert Theis sind Immanuel Kant und die deutsche Aufklärungsphilosophie, wie auch die Lehre Anselm Canterburys. Zudem zählen Ontologie, Metaphysik und Religionsphilosophie zu seinen Forschungsfeldern. Robert Theis ist u.a. Mitglied des Institut Grand-Ducal, Section des Sciences Morales et Politiques.

Weiterlesen

Hilfe beim Umgang mit Smartphone, Tablet und Co.

Sie haben eine Frage zu Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop oder benötigen Unterstützung damit? Oder möchten Sie wissen, wie Sie die Funktionalitäten ihres Computers besser nutzen können und ein paar Tricks kennenlernen? Dann kommen Sie zu unserem Smartphone-Café, denn dort erhalten Sie individuelle Beratung und Hilfestellung bei Fragen rund um  Smartphone, Tablet und Co. Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen.

Die nächste Ausgabe findet findet am 23. November statt. Melden Sie sich jetzt an.

Das Event ist gratis. Eine Spendenbox wird bereitstehen.  

Weitere Termine für 2022: 7. Dezember

Anmeldung: Tel.: 44 743-340 / 44 743-535 ; E-Mail: istuff@ewb.lu

MIR ENTDECKEN DÉI 5 WELTRELIOUNEN

Mat Hëllef vum „Wimmelbuch der Weltreligionen“ gi mir op d’Sich no Ritualer, Symboler an alles wat déi grouss Weltreliounen ausmécht. Mir kréie vill interessant Erklärungen a verstinn da besser wat si verbënnt an och wat si ënnerscheet.

De Workshop baséiert op dem Buch "Wimmelbuch der Weltreligionen", Beltz & Gelberg, ISBN 978-3-407-75843-9

Weider liesen

WELTRELIOUNEN / DEN HELLEGEN ZINNIKLOS

Bei eis fannt Dir wärend deenen 2 Deeg Bicher fir Kanner an Erwuessener zu den Themen „Weltreliounen„ an „Den hellegen Zinniklos“.

Kommt laanscht kucken!

Et ass sécher och dat Richtegt fir Iech dobai! Mir beroden Iech gären!

DE KLEESCHEN KËNNT BEI EIS! – AN AN ANERE LÄNNER?

Bei eis kënnt de Kleeschen, an Holland de Sinterklaas an an der Schwäiz kënnt de Samichlaus ...

- Wee war dëse Mann eigentlech, deem säi Fest mir all Joer de 6. Dezember feieren?

- Wou kënnt dëse Brauch eigentlech hir?

- Wéi feieren d’Kanner an anere Länner dem Kleeschen säin Dag?

De Workshop gouf ausgeschafft vum Christine Marx

Illustratioun: Fernand Urhausen – aus dem Buch „Vu Klacken, Klibberen a Kleeschen“, ErwuesseBildung

Weider liesen

ENG GESCHICHT VUM KLEESCHEN

De Kleeschen huet et net ëmmer esou einfach. Déi Zäit, ier hie bei d’Kanner kënnt, ass ëmmer mat vill Aarbecht a Virbereedung verbonnen. An net ëmmer leeft alles esou, wéi et soll sinn... Och de Kleeschen huet scho vill witzeg, spannend, mee och freedeg Geschichten erlieft.

Zesumme lauschtere mir eng Geschicht an duerno bastele mir eng Klengegkeet.

Weider liesen

FORMATIOUN FIR KLEESERCHER

Am Hierscht, kuerz virum 6. Dezember, brauch de Kleeschen eng Parti Leit, déi em hëllefen. Mee, wien ass de grousse Frënd vun de Kanner iwwerhaapt a firwat ass en esou beléift bei Grouss a Kleng? Wéi adresséiert een d’Kanner als Kleeschen am beschten a wéi ee Gezei ass dat richtegt, fir datt de Kleeschen och nëmmen net mam „Père Noël“ oder soss engem Weihnachtsmann verwiesselt gëtt? Wou kënnt de Brauchtum ronderëm de Kleeserchersdag iwwerhaapt hier?

Dës Formatioun riicht sech u jonk an al, déi Freed un eisen Traditiounen hunn, an am Kader vu Gemengen-, Veräins- oder private Feierlechkeeten oder fir e Kommerz de Besuch vum "Kleeschen" organiséieren oder selwer „spillen“.

Weider liesen

E Gedicht fir de Kleeschen

Geschichten, Lidder a Gedichter verzielen eis vill an interessant Saachen iwwert den Hellegen Zinniklos a säi Liewen. Mee heiansdo huet ee jo och selwer Loscht, dem Kleeschen eppes ze schreiwen: e Wonsch, e puer Gedanken, eppes, wat engem uewe läit, wou een sech driwwer freet ....

Mir lauschteren zesummen e puer flott Gedichter iwwert dësen hellege Mann an duerno däerf jidderee selwer säi „Gedicht fir de Kleeschen” erfannen an opschreiwen.

Weider liesen

Dem Susy seng Niklosgeschichten

E musikalesche Geschichten-Nometteg mam Susy Schmit a Rudi Schubert

Viru Kleeserchersdag huet de Kleeschen, den Houseker, d'Engelcher an den Ieselchen all Hänn voll ze dinn. Mee leeft an dëser hektescher Zäit ëmmer alles riicht?

Mir lauschteren 2 lëschteg Geschichten: "Dem Kleesche säin Ieselche spiert d'Reesféiwer" an "Léiwe Kleeschen, gudden Hieschen".  

D’Susy Schmit erzielt eis eppes iwwert sech an hir Aarbecht als Geschichtenschreiwerin. De Rudi Schubert begleet dat Ganzt um Piano.

Weider liesen

Was heißt 'Bildung' in der ErwuesseBildung?

Festliche Jubiläums-Table Ronde

Welche Herausforderungen stellen sich, wenn Bildung als Entwicklungsprozess des Menschen verstanden wird – als vielschichtige Gestaltung der eigenen Person und des Wirkens in der Gesellschaft? Was kann, soll und muss ein begleitender Raum dabei leisten?

PROGRAMM

Centre Convict, Salle Marie-Thérèse 

 

18.00                 Begrüßung durch Pit Péporté, Präsident der EwB: 

                         Kurzer Rückblick auf 50 Jahre und Ausblick auf die nächsten Jahre 

                          Kurzansprachen unserer Ehrengäste und Finanzpartner

 

18.45 – 20.30   Table Ronde zum Begriff "Bildung" in der ErwuesseBildung
                          [SIM. ENGLISH TRANSLATION]

 

Um den Tisch sitzen

* Prof. Dr. Dr. h. c. Julian Nida-Rümelin. Philosoph, Direktor am Bayerischen Forschungsinstitut für digitale Transformation, Staatsminister für Kultur a.D., stellvertretender Vorsitzender des dt. Ethikrats 

* Jürgen Stoldt. Politologe und Mitherausgeber des forum

* Hanady Salhab. Expertin für Interdisziplinarität und Kompetenzendes 21. Jh., Lehrende im Lycée Edward Steichen Clervaux

* Dr. Dany Weyer. Experte für Partizipation und kulturelle Bildung

 

Moderiert von Dr. Nora Schleich. Programmkoordinatorin der EwB

20.30              Abschlussworte: UlrikeKohl, EwB Leiterin

                       Umtrunk und Gelegenheit zur Besichtigung
                       der renovierten EwB Räumlichkeiten

Weiterlesen

Eng Geschicht vum Kleeschen

De Kleeschen huet et net ëmmer esou einfach. Déi Zäit, ier hie bei d’Kanner kënnt, ass ëmmer mat vill Aarbecht a Virbereedung verbonnen. An net ëmmer leeft alles esou, wéi et soll sinn... Och de Kleeschen huet scho vill witzeg, spannend, mee och freedeg Geschichten erlieft.

Zesumme lauschtere mir esou eng Geschicht an duerno bastele mir eng Klengegkeet.

Weider liesen

Kleeserchers-Quiz an der Kathedral - fir Schoulklassen

D'Kanner ginn a Gruppen zu 3 duerch d'Kathedral a musse bei 8 Statioune flott a lëschteg Froe beäntwerten iwwert den Hellege Mann, seng Kleeder, Biller a Statuen. Zum Ofschloss ass d'Opléisung an der ErwuesseBildung, wou dann och Geschichte verzielt a Präisser un déi bescht verdeelt ginn.

Rendez-vous: beim Portal, vun der Kathedral, rue Notre Dame

Ofschloss : ErwuesseBildung, (Centre Convict) 5, avenue Marie-Thérèse L-2132 Luxembourg

Illustratioun: Fernand Urhausen, aus dem Buch «Vu Klacken, Klibberen a Kleeschen»

Weider liesen

D'Geschicht vum Kleeschen - fir Schoulklassen

Geschwë kënnt de Kleeschen. Déi 2 Poppe si scho ganz opgereegt. Si stellen hir Schlapp, well si ware jo brav! Awer lo gëtt et héich Zäit, an d'Bett ze goen. Wäert de Kleeschen dann elo eppes bréngen? Loosst Iech iwwerraschen, wéi eis Geschicht weidergeet! (Dauer: +/- 1 Stonn)

Weider liesen

D'Geschicht vum Kleeschen

KUCKE - LIESE - SPILLEN / De Samschdesmoies-Treff fir déi Kleng an hir Elteren

All samschdes (ausser an de Schoulvakanzen) bidde mir eng Matinée fir Kanner un (hir Elteren, Grousselteren ... si wëllkomm!).

Zesumme loosse mir eiser Fantasie a Kreativitéit fräie Laf. Mir entdecke flott Geschichten, interessant Filmer, spannend Gesellschaftsspiller a villes méi.

Eist Theema dës Kéier:

Geschwënn kënnt de Kleeschen. Déi 2 Poppe si scho ganz opgereegt. Si stellen hir Schlapp, well si ware jo brav!

Wäert de Kleeschen dann elo eppes bréngen?

(Dauer: 1 Stonn)

Weider liesen

Kleeserchers-Quiz an der Kathedral fir Famillen

A klenge Gruppen geet et duerch d'Kathedral a bei 8 Statioune muss een flott a lëschteg Froe iwwert den Hellege Mann, seng Kleeder, Biller a Statuen beäntwerten. Zum Ofschloss ass d'Opléisung an der ErwuesseBildung, wou dann och Geschichte verzielt a Präisser un déi bescht verdeelt ginn.

Rendez-vous: beim Portal, vun der Kathedral, rue Notre Dame

Ofschloss um 15:30: ErwuesseBildung, (Centre Convict) 5, avenue Marie-Thérèse L-2132 Luxembourg

Illustratioun: Fernand Urhausen, aus dem Buch «Vu Klacken, Klibberen a Kleeschen»

Weider liesen

De Kleeschen kënnt bei eis! An an anere Länner? - fir Schoulklassen

E Workshop iwwert dëse Brauch a säin Ursprong zu Lëtzebuerg an an Europa.

Bei eis kënnt de Kleeschen, an Holland de Sinterklaas an an der Schwäiz kënnt de Samichlaus…

  • Wee war dëse Mann, deem säi Fest mir all Joer de 6. Dezember feieren?
  • Wou kënnt dëse Brauch eigentlech hier?
  • Wéi feieren d’Kanner an anere Länner dem Kleeschen säin Dag?

Illustratioun: Fernand Urhausen, aus dem Buch «Vu Klacken, Klibberen a Kleeschen»

Weider liesen

Legenden vum hellegen Zinniklos

Et ginn eng Partie Legenden iwwert den hellegen Zinniklos z‘erzielen. Am Buch „Die Legende vom heiligen Nikolaus” (Herder Verlag) huet de Pater Anselm Grün déi bekanntste Legende fir Kanner erzielt.

Dëst Buch gouf vum Christine Marx a Luc Marteling op Lëtzebuergesch iwwersat an ass bei Kremart Edition erauskomm.

An dëser Stonn wäerte mir aus dem Buch op Däitsch a Lëtzebuergesch virliesen an e bësschen iwwert den hellege Mann a säi Liewen erzielen.

Weider liesen

Hilfe beim Umgang mit Smartphone, Tablet und Co.

Sie haben eine Frage zu Ihrem Smartphone, Tablet oder Laptop oder benötigen Unterstützung damit? Oder möchten Sie wissen, wie Sie die Funktionalitäten ihres Computers besser nutzen können und ein paar Tricks kennenlernen? Dann kommen Sie zu unserem Smartphone-Café, denn dort erhalten Sie individuelle Beratung und Hilfestellung bei Fragen rund um  Smartphone, Tablet und Co. Außerdem gibt es Kaffee und Kuchen. Melden Sie sich jetzt an.

Achtung: Dies ist das letzte Smartphone-Café im Jahr 2022.

Das Event ist gratis. Eine Spendenbox wird bereitstehen.  

Anmeldung: Tel.: 44 743-340 / 44 743-535 ; E-Mail: istuff@ewb.lu

Info-Owend Naturbaustoffer

De Marc Neu huet fréier als Energieberoder geschafft an ass sech bewosst ginn, datt déi Aart a Weis, wéi hautdesdaags Haeiser gebaut ginn, einfach net nohalteg ass. De ganze Styropor a Co. ass weder natierlech, nach gesond, gutt ze recycléieren oder fir jidderee präislech stemmbar.

Hien huet seng Passioun dunn an den Naturbaustoffer fonnt a sech mat sengem Naturbaustoffbutték zu Réiden der Berodung an der Opklärung gewidmet an hëlleft ville Leit, méi iwwert d’natierlecht Bauen gewuer ze ginn an dat och ëmzesetzen!

 

Op dësem Info-Owend weist de Marc eis, wat als natierleche Bau- an Dämmstoff genotzt kaginn, wéi een zum Beispill Leem a Stréi kann asetzen (e Video iwwert d’Dämmung vun engem Containerhaus an der Gemeng Suessem), an informéiert ronderëm natierlecht Bauen an Dämmen. Eng Noutwendegkeet, wann ee wëll nohalteg a gesond liewen,sech viru Wäermt a Keelt schützen – a Wëssen iwwert Bausubstanzen generell sammelen.

Diskussioun a Froe sinn ausdrécklech erwënscht!

 

Weider liesen

doku debates for parents: Frauen, Kinder und Karriere

Wir wählen einen Dokumentarfilm aus und laden ExpertInnen aus Luxemburg ein, die online über pädagogische Themen debattieren.

Der Film:

Mit Kindern an die Spitze, Mediathek des SWR, 2022

Kinder oder Karriere - diese Frage sollte sich für Mütter heute eigentlich nicht mehr stellen. Viele sind gut ausgebildet und finden es selbstverständlich, beides zu verbinden. Doch immer wieder stoßen sie auf Hürden. Zehn Frauen geben in diesem Film Einblicke in ihr Leben als Chefin und Mutter. Die Doku zeigt, wo bis heute die Schwierigkeiten liegen. Aber auch: welche Chancen es gibt, sie zu überwinden. Das sollen auch die Themen dieses Abends sein. Die TeilnehmerInnen können mit den ExpertInnen ins Gespräch kommen und Fragen stellen.

Unsere ExpertInnen:

N.N.

N.N.

N.N.

Hier ist der Link zum Film:

https://www.swrfernsehen.de/kids-and-trouble/mit-kindern-an-die-spitze-102.html

Vu Bullen, Chrëschtbeemercher a viiiiillll Kichelcher

KUCKE - LIESE - SPILLEN / De Samschdesmoies-Treff fir déi Kleng an hir Elteren

All samschdes (ausser an de Schoulvakanzen) bidde mir eng Matinée fir Kanner un (hir Elteren, Grousselteren ... si wëllkomm!).

Zesumme loosse mir eiser Fantasie a Kreativitéit fräie Laf. Mir entdecke flott Geschichten, interessant Filmer, spannend Gesellschaftsspiller a villes méi.

Eist Theema dës Kéier:

Wat gehéiert alles zum Advent a Chrëschtdag?

Mir ginn op Entdeckungsrees duerch déi gemittlech Zäit... Mir lauschtere Geschichten, bastelen a baken...

Les arbres doivent-ils avoir des droits?

Le Sumak Kawsay et l’Encyclique Laudato si‘

Gabriela Cáceres est responsable des partenariats en Amérique Latine chez Action Solidarité Tiers Monde. Ce soir, elle nous offrira des réflexions sur différentes approches pour „vivre“ sur la terre et avec la terre. Qu’est-ce que les peuple indigènes font pour prendre soin de notre terre et la nature encore restante? Gabriela Cáceres présentera entre autre la contribution du „Sumak Kawsay“ et l’Encyclique Laudato si‘ du Pape François de 2015.

Dans la discussion ouverte, on se demandera ensemble quels paradigmes sont aptes pour affronter la crise écologique?

Au magazine „Brennpunkt“ de l‘ASTM, Gabriela Cáceres a publié sur ce thème, voici un court aperçu:

„Au sein des Nations unies, le Sumak Kawsay a été l’une des notions inspirant l’approche ‚Harmonie avec la nature‘, concrétisée par une résolution du même nom (2009), à partir de laquelle a été développé un vaste agenda. 

La publication en 2015 de l’encyclique papale Laudato si‘ a eu un impact profond qui a transcendé la communauté catholique, en raison de la force de son diagnostic et de la pertinence de son défi. Dans ce document, le pape lance un ‚appel urgent à prendre soin de notre maison commune‘ et présente un contenu très similaire à celui des rapports ‚Harmonie avec la nature‘. En plus de décrire les grands problèmes environnementaux et sociaux de notre époque, le document dénonce l’anthropocentrisme et le paradigme technocratique, l’application de politiques erronées. basées sur la technologie ou l’autorégulation, ainsi que l’adoption d’une écologie superficielle.“

ErwuesseBildung en coopération avec

Lire plus

Wanterfest

KUCKE - LIESE - SPILLEN / De Samschdesmoies-Treff fir déi Kleng an hir Elteren

All samschdes (ausser an de Schoulvakanzen) bidde mir eng Matinée fir Kanner un (hir Elteren, Grousselteren ... si wëllkomm!).

Zesumme loosse mir eiser Fantasie a Kreativitéit fräie Laf. Mir entdecke flott Geschichten, interessant Filmer, spannend Gesellschaftsspiller a villes méi.

Eist Theema dës Kéier:

Geschichte lauschteren, bastelen, spillen ... a fir iessen an ze drénken ass och gesuergt.

Wéi schéin ass dach déi kal Joreszäit!

Aus der STOA

Workshop rund um die Lebensweisheiten aus der STOA.

Weisheit, Gelassenheit und Selbstkontrolle – bereits vor über 2000 Jahren waren dies drei stoische Kernkompetenzen für ein glückseliges Leben, die bis heute nichts an ihrer Aktualität eingebüßt haben.

Gemeinsam mit den Teilnehmer*innen erarbeiten wir im Workshop am Beispiel berühmter Stoiker wie Zenon, Seneca, Epiktet und Marc Aurel Tipps, Übungen und Leitlinien für Probleme unseres modernen Lebens und heben Anstöße zu Achtsamkeit, Selbstverbesserung, Stressmanagement, Resilienz und zum Umgang mit Ärger und schwierigen Menschen hervor.

Abschließend wollen wir Parallelen zu vergleichbaren Lehren ziehen, wie etwa ostasiatischen Weisheitslehren oder modernen angewandten Theorien zur Stressbewältigung. Auf diese Weise bieten wir einen praktischen Anknüpfungspunkt zu interkulturellen Überlegungen.  

Die Veranstaltungen sind zusammenhängend, können aber auch unabhängig voneinander besucht werden. Die beiden ersten Treffen finden in der ErwuesseBildung statt, ein drittes Treffen ist digital.

Vorkenntnisse sind nicht nötig, genießen Sie eine Einführung in die STOA in lockerer und gemütlicher Atmosphäre. Um Anmeldung wird gebeten

Die Referenten Erik Eschmann und Simone Cavallini aus Mainz und Greifswald: