FILM

James und der Riesenpfirsich

Der kleine James lebt seit dem Tod seiner geliebten Eltern bei seinen schrecklichen Tanten, die ihm das Leben sehr schwer machen. Eines Tages jedoch passiert ein kleines Wunder: Im Garten ist ein Riesenpfirsich herangewachsen.

Kinder / Enfants: 8+
Lire la suite

Coronazäit = Filmzäit

Mein Lotta-Leben

Lotta und Cheyenne wissen genau, dass die eingebildete Berenike und ihre Freundinnen den berühmten Sänger Marlon total toll finden. Zufällig ist er in der Stadt und sucht Sängerinnen für seine Show. Wenn sie es schaffen, Marlon zur Party zu bringen, sind Lotta und Cheyenne mittendrin ...

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Kinder / Enfants: 7+

Der kleine Drache Kokosnuss

Im zweiten Animationsfilm des kleinen Drachen gilt es für den Held der bekannten Kinderbuchserie mit seinen Freunden ein Abenteuer im Dschungel zu bestehen. Die Drachen wollen ihre Ferien auf einer Insel verbringen ...

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Kinder / Enfants: 5+

Chaos im Netz

Randale-Ralph ist eine liebenswerte Videospielfigur, die in einer Spielhalle lebt und zwischen den Automaten hin- und herspringen kann. Versehentlich geht ihm das Lenkrad des Spieleautomats seiner Freundin Vanellope kaputt. Vanellopes Automat droht auf dem Müll zu landen. In der Halle gibt es einen Internetanschluss und die beiden beschließen, den Kauf des Lenkrads selbst in die Hand zu nehmen. Eine Reise in die Internetwelt beginnt ...

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Kinder / Enfants: 10+
Lire la suite

Virgestallt am "Wort"

Ein Licht zwischen den Wolken

Der Hirte Besnik lebt mit seinem Vater in einem albanischen Bergdorf. Die Mutter ist gestorben, die beiden Geschwister sind ausgezogen. Da der Vater schwer krank ist, kommen sie nach Hause zurück. Als Moslem Besnik in der dorfeigenen Moschee eine ungewöhnliche Entdeckung macht, stellt er damit die religiöse Gemeinschaft des Dorfs auf die Probe. Denn: Die Moschee war einst eine Kirche ...

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Erwuessener / Adultes / Erwachsene

Der Glanz der Unsichtbaren

Der Film erzählt von einer Tagesstätte für obdachlose Frauen, die liebevoll betreut werden. Sie soll geschlossen werden, weil zu wenige Frauen in den Arbeitsalltag integriert werden konnten...

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Erwuessener / Adultes / Erwachsene

Auf der Suche nach dem verlorenen Sonntag

Auteur(s)
Autor(en)
Author(s)
Uwe Nagel
Audio
Audio
Audio
Audio
Deutsch
Sous-titres
Untertitel
Subtitles
Ënnertitelen
Jugendliche / Jeunes: 12+
22
[min]
Editeur
Filmanbieter
Publisher
Editeur
DVD Complett
2012
Lizenzlaufzeit
Durée de licence
License Term
bis 11.09.2028
Sinnfragen
Leistungsdruck
Zeit
Schule
Arbeit

Trailer
*DVD's werden nicht mehr verliehen
*DVD's werden nicht mehr verliehen
*Les DVD ne sont plus distribués
*DVD's are not longer distributed
Diese Materialien sind nur
innerhalb von Luxemburg verfügbar.
Ces documents ne sont disponibles
qu'au Luxembourg.
Ces documents ne sont disponibles
qu'au Luxembourg
These materials are only available
within Luxembourg
Arbeitsmaterial [Zip 623,7 MB]
*DVD's werden nicht mehr verliehen
*DVD's werden nicht mehr verliehen
*Les DVD ne sont plus distribués
*DVD's are not longer distributed

Im Jahr 2050 hat sich eine zwar demokratische, aber hoch kapitalistische, rein leistungsorientierte Gesellschaft etabliert. Der 13-jährige Julius, eigentlich brav und tüchtig, muss sich in der Schule vor dem "Time-Management-Pädagogen", dem TMP, wegen Schwänzens des Lern- und Unterhaltungsprogramms rechtfertigen.
Im Wechsel zwischen dieser Szene und Rückblenden erfahren wir, was passiert ist: Julius' gleichaltrige Freundin Lilli wird in andere Kurse als er eingeteilt, was ihnen beiden ein Treffen in absehbarer Zeit verunmöglicht. Spontan entledigt sich Julius seines "Electronic Organizers" (EO), der wie ein weiterentwickeltes Smartphone den Alltag der Menschen kontrolliert, und trifft sich heimlich mit Lilli. Ihm fällt ein, dass es früher einen freien Tag in der Woche gab, den Sonntag. Er erinnert sich, dass sein Opa, mit dem er wenig Kontakt hat, mehr darüber weiß, weil er der Gemeinschaft der Christen angehört. Vielleicht können sie beide aus eben diesem Opa eine Entschuldigung für ihr unerlaubtes Fehlen herausleiern, überlegen sie sich. Denn mit ihrem Verhalten sind sie dabei, sich ihre Elitezukunft zu verbauen, was ihnen wohl bewusst ist.