FILM

Latte Igel und der magische Wasserstein

Latte, die sich stolz „Prinzessin“ nennt, will allen beweisen, dass sie kein Störenfried und Quälgeist ist, sondern eine mutige Heldin. „Ihr werdet euch noch wundern, was ich alles kann!“, ruft sie und macht sich auf den Weg in den Nordwald, wo der Bärenkönig Bantur und sein Volk leben.

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Kinder / Enfants: 6+

Sune vs Sune

Als der zehnjährige Sune nach den Sommerferien in seine Klasse kommt, sitzt dort bereits ein neuer Schüler, der auch Sune heißt. Prompt nennt die Lehrerin den alten Sune: Sune 2. Bestürzt muss er feststellen, dass der neue Sune zudem viel interessanter zu sein scheint als er. Alle finden ihn cool, sogar seine Freundin Sophie.

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Kinder / Enfants: 9+

Romys Salon

Seit ihre Eltern getrennt leben, geht Romy jeden Tag nach der Schule zu ihrer Oma, die einen Friseursalon besitzt. Sie geht dort nicht gerne hin, denn die Oma ist nicht besonders freundlich zu ihr. Doch in letzter Zeit hat sich das verändert: Oma benimmt sich ein wenig merkwürdig. Zum Beispiel schleichen sich immer wieder Fehler in die Abrechnungen ein und das Geld ist nicht dort wiederzufinden, wo man es vermuten würde.

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Kinder / Enfants: 10+

Leo Lausemaus

Die Abenteuer der kleinen Maus Leo Lausemaus aus der bekannten Buchserie sind als Kurzfilme von jeweils ca. 10 Minuten erschienen. Sie sind besonders für die Jüngsten geeignet.

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Kinder / Enfants: 3+

James und der Riesenpfirsich

Der kleine James lebt seit dem Tod seiner geliebten Eltern bei seinen schrecklichen Tanten, die ihm das Leben sehr schwer machen. Eines Tages jedoch passiert ein kleines Wunder: Im Garten ist ein Riesenpfirsich herangewachsen.

Kinder / Enfants: 8+
Lire la suite

Coronazäit = Filmzäit

Mein Lotta-Leben

Lotta und Cheyenne wissen genau, dass die eingebildete Berenike und ihre Freundinnen den berühmten Sänger Marlon total toll finden. Zufällig ist er in der Stadt und sucht Sängerinnen für seine Show. Wenn sie es schaffen, Marlon zur Party zu bringen, sind Lotta und Cheyenne mittendrin ...

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Kinder / Enfants: 7+

Der kleine Drache Kokosnuss

Im zweiten Animationsfilm des kleinen Drachen gilt es für den Held der bekannten Kinderbuchserie mit seinen Freunden ein Abenteuer im Dschungel zu bestehen. Die Drachen wollen ihre Ferien auf einer Insel verbringen ...

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Kinder / Enfants: 5+

Chaos im Netz

Randale-Ralph ist eine liebenswerte Videospielfigur, die in einer Spielhalle lebt und zwischen den Automaten hin- und herspringen kann. Versehentlich geht ihm das Lenkrad des Spieleautomats seiner Freundin Vanellope kaputt. Vanellopes Automat droht auf dem Müll zu landen. In der Halle gibt es einen Internetanschluss und die beiden beschließen, den Kauf des Lenkrads selbst in die Hand zu nehmen. Eine Reise in die Internetwelt beginnt ...

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Kinder / Enfants: 10+
Lire la suite

Virgestallt am "Wort"

Ein Licht zwischen den Wolken

Der Hirte Besnik lebt mit seinem Vater in einem albanischen Bergdorf. Die Mutter ist gestorben, die beiden Geschwister sind ausgezogen. Da der Vater schwer krank ist, kommen sie nach Hause zurück. Als Moslem Besnik in der dorfeigenen Moschee eine ungewöhnliche Entdeckung macht, stellt er damit die religiöse Gemeinschaft des Dorfs auf die Probe. Denn: Die Moschee war einst eine Kirche ...

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Erwuessener / Adultes / Erwachsene

Der Glanz der Unsichtbaren

Der Film erzählt von einer Tagesstätte für obdachlose Frauen, die liebevoll betreut werden. Sie soll geschlossen werden, weil zu wenige Frauen in den Arbeitsalltag integriert werden konnten...

Barbara Schu, Medienpädagogin bei der ErwuesseBildung
Erwuessener / Adultes / Erwachsene

Planet Hoffnung

Auteur(s)
Autor(en)
Author(s)
Stephan Laur
Audio
Audio
Audio
Audio
Deutsch
Sous-titres
Untertitel
Subtitles
Ënnertitelen
Jugendliche / Jeunes: 12+
45
[min]
Editeur
Filmanbieter
Publisher
Editeur
Lingua Video
2012
Lizenzlaufzeit
bis 04.01.2025
Krankheit
Hoffnung
Kinder
Tod

*DVD's werden nicht mehr verliehen
*DVD's werden nicht mehr verliehen
*Les DVD ne sont plus distribués
*DVD's are not longer distributed
*DVD's werden nicht mehr verliehen
*DVD's werden nicht mehr verliehen
*Les DVD ne sont plus distribués
*DVD's are not longer distributed
Diese Materialien sind nur
innerhalb von Luxemburg verfügbar.
Ces documents ne sont disponibles
qu'au Luxembourg.
Ces documents ne sont disponibles
qu'au Luxembourg
These materials are only available
within Luxembourg
Arbeitsmaterial [Zip 862,6 MB]
*DVD's werden nicht mehr verliehen
*DVD's werden nicht mehr verliehen
*Les DVD ne sont plus distribués
*DVD's are not longer distributed

Die Patienten einer Kinderkrebsstation fühlen sich wie auf einem fremden Planeten: Umgeben von Apparaten und isoliert von ihrer Umwelt sind sie mit Themen konfrontiert, die für die meisten Jugendlichen keine Rolle spielen: Krankheit und Tod.

INHALT
Im Film begegnen sich akut erkrankte und vom Krebs geheilte Jugendliche in der Uni-Klinik Tübingen, wo sie gemeinsam einen Musik- und Schauspiel-Workshop gestalten.
Der Film gibt einen ungeschminkten Einblick in das Leben krebskranker Jugendlicher, die offen über den Umgang mit ihrer Krankheit berichten. Ein berührender Film, der bei allem Ernst Hoffnung schafft.

Vier anwählbare Kapitel:
1. Ausbruch der Krankheit
2. Verlauf der Krankheit
3. Reaktionen der Umwelt
4. Lebensperspektiven

Die Diagnose Krebs bedeutet für einen jungen Menschen einen existenziellen Riss in seinem Leben. Plötzlich wird er mit Tod und Verlust konfrontiert – Themen, die im Alltag von Jugendlichen tabu sind. Der Krebskranke wird aus seinem sozialen Umfeld von Familie, Freunden, Schule, Freizeit gerissen und mit der medizinischen Welt konfrontiert. Er bewegt sich nur noch im Schutz der Klinik, Familie und Freunde sind meist vollkommen überfordert. Gesunde Jugendliche haben in der Regel keinen Kontakt mit krebskranken Jugendlichen. In unserer schnelllebigen Welt hat Krankheit keinen Platz.
Für ein intaktes menschliches Miteinander ist jedoch eine bewusste und sensible Auseinandersetzung mit Krankheit notwendig.
Gefördert durch die Veronika-Stiftung, Rottenburg

WICHTIG! WARUM?
Krebs ist ein Tabuthema, doch eine bewusste Auseinandersetzung mit der Krankheit ist unerlässlich für ein intaktes menschliches Miteinander. Dieser Film leistet dazu einen wichtigen Beitrag.