DVDs für die Kleinen

Barbara Schu

|

August 2020

No items found.

Vor allem in den ersten Lebensjahren brauchen Kinder viele Sinneserfahrungen: Riechen, Schmecken, Hören, Sehen und Fühlen sind für die Entwicklung des kindlichen Gehirns grundlegend. Durch Ausprobieren und Nachahmen erfahren kleine Kinder ihre Umwelt und brauchen dazu kein Tablet, Smartphone oder Fernsehgerät. Ab dem dritten Geburtstag können Kinder Medien gezielter nutzen – in Begleitung ihrer Eltern und in überschaubarem Maß. In diesem Alter wird empfohlen, nicht mehr als eine halbe Stunde täglich Filme anzusehen. Wenn die Kinder heranwachsen, multiplizieren sich ihre Kontakte mit der Vielfalt der Medienwelt. Die Algorithmen vieler digitaler Medien, wie z.B. Netflix and Youtube, sind so aufgebaut, dass sie das Weiterschauen stark anregen. DVDs können sehr hilfreich dabei sein, klare Zeitgrenzen zu setzen. Wenn ein Film eine Stunde dauert, dann ist es nur eine Stunde. Aus die Maus! Die Eltern oder Erzieher/innen behalten dadurch die Kontrolle. In diesem Sinne haben DVDs noch eine gute Überlebenschance in unser digitalen Welt.

Barbara Schu, Medienpädagogin